Startseite | Im Einsatz | Geräte- und Werkzeugtaschen
© markobe - stock.adobe.com

Geräte- und Werkzeugtaschen

« Kleine praktische Helfer immer mit dabei »

Im Versand, im Warenlager sowie im Verkaufsraum fallen etliche Handgriffe an, die ohne das passende Zubehör schwer zu bewerkstelligen sind. Paketbänder schneiden, Belege drucken, Versandscheine abheften, Waren scannen und etliche weitere Arbeitsschritte gehören in der Logistik und im Einzelhandel zum Alltag. Schritte, die viel Zeit verlangen, sodass die Effizienz schnell abnimmt, sobald das „Drumherum“ überhandnimmt. Die Lösung: multifunktionale Werkzeugtaschen!

Alles drin, alles dran

Die Idee der Werkzeugtasche ist nicht revolutionär. Jedem Hobby- und Fach-Handwerker ist das Konzept vertraut, (Kleinst-)Werkzeug am Körper zu tragen. Die klassische Handwerkertasche unterscheidet sich jedoch in einem zentralen Punkt von der Gerätetasche für den Logistiker, Einzelhändler oder Paketbooten. Denn die Integration von professionellem Zubehör wie Barcode Scanner und mobilem Druckassistenten in Verbindung mit bekannten Errungenschaften wie Teppichmessern sowie kleinen Bürohelfern (Notizzetteln, Büroklammern, Schreibern) verleiht Gerätetaschen aus der Logistikbranche ein Alleinstellungsmerkmal.

Je nach Einsatzort benötigt man die passende Werkzeugtasche
© Tyler Olson – stock.adobe.com

Der Inhalt macht’s

Die Reihe an Werkzeug, die in einer solchen Tasche Unterschlupf findet, variiert selbstverständlich von Modell zu Modell. Typisch für Taschen ist mindestens eine Fassung für einen Barcode Scanner beziehungsweise einen PDA oder ein vergleichbares MDE-Gerät. Die mobile Dateneingabe sowie -verarbeitung stellt einen Schwerpunkt der Gerätetaschen aus dem Bereich der Logistik dar! Bei der Auswahl der Tasche ist demnach auf die Passgenauigkeit zu achten: Viele Markenhersteller haben für jeden Scanner eine produktspezifische Werkzeugtasche entworfen, einige wenige bieten ebenso Universallösungen an. Einer der führenden Zubehörspezialisten auf diesem Gebiet stellt Max Michel dar: Der Dortmunder Konzern fertigt Taschen, Holster, Schultergurte und etliche weitere Extras mit dem Ziel einer möglichst umfangreichen Gerätekompatibilität. Neben den Ausmaßen berücksichtigt Max Michel zum Beispiel Anschlüsse für USB-Kabel oder Dockingstationen sowie Bedienelemente à la Lautstärkewippe, platziert Aussparungen in der Hülle und fügt größenverstellbare Clipsysteme ein, die das passgenaue Verschließen der Verkleidungen ermöglichen.

Max Michel Werkzeugtasche - 19-081579-00

Neben Max Michel fertigt eine Handvoll weiterer Hersteller Werkzeugtaschen, doch Anbieter wie Honeywell, Datalogic und Motorola sehen in dem nützlichen Zubehör (auch) eine Einnahmequelle! Ein kleiner Tipp: Achten Sie bei der Wahl der Gerätetasche nicht nur auf aktuell genutztes Inventar. Die nächste Generation von Scannern und Handhelds steht bereits in den Startlöchern und ebnet den Weg zur modernen Lagerverwaltung, dem sogenannten Smart Warehousing. Folglich sind einige Werkzeugtaschen auch hinsichtlich der Zukunftstauglichkeit konfiguriert, sodass sowohl aktuelle als auch kommende mobile Computer-Generationen mit diesem Zubehör nutzbar sind. Ein Vorteil, der sich doppelt auszahlt: Meist ähneln sich Scanner und mobile Drucker in ihrer Bedienung, sodass Sie bei der Wahl desselben Herstellers und derselben Geräteklasse einen nahtlosen Wechsel vollziehen dürfen, Daten übertragen können und sich auf der vertrauten Oberfläche schnell zurechtfinden. Beim Wechsel muss zudem kein neues Zubehör erworben werden, da die „alte“ Werkzeugtasche mit dem neuen Technikhelfer nach wie vor zu nutzen ist.

Abgesehen von Geräten zwecks mobiler Datenerfassung bietet eine Werkzeugtasche für verschiedenstes Zubehör Unterschlupf. Hier gilt jedoch das Motto: „Weniger ist mehr“. Der Nutzer soll lediglich eine Unterstützung bei den Basics erfahren und seine Arbeit nicht durch die Suche nach dem passenden Helfer unterbrechen müssen. Das typische „Drumherum“ beläuft sich auf Elemente wie Teppichmesser (Cutter), Zollstock, Notizzettel und Schreiber. In einigen Taschen sind auch Steckplätze für digitale Stifte, sogenannte Touchpens, integriert. Diese Zusätze erleichtern die Handhabe des Scanners beziehungsweise PDA-Computers und erleichtern zudem Signaturen: Warenlieferungen können durch den Kunden oder Händler fachgerecht entgegengenommen werden, da die sensitiven Stiftköpfe, anders als die Fingerspitze, ein leserliches Abzeichnen garantieren.

Safety first

DT Research WebDT430 Holster - 19-081343-00Aufgrund der mitunter sehr kostbaren Fracht – ein hochwertiger Barcode Scanner schlägt mit Preisen von bis zu 1.500 Euro zu Buche – fungieren viele Gerätetaschen auch als Schutztaschen. Dicke Polster und Knautschzonen können die technischen Komponenten vor kostspieligen Sturzschäden bewahren, ohne die Maße oder das Gewicht übermäßig anzuheben. Zwar mag die Pufferfunktion der Verkleidung nicht so effektiv ausfallen wie die von dezidierten Schutztaschen, die ihr Gut nach Militärstandards schützen, doch eine Schutzfunktion ist diesen Werkzeugtaschen ohne Frage zuzuschreiben. Hinzu kommt, dass je nach Modell auch eine Versiegelung gegenüber Staub und Wasser gemäß IP-Richtlinien erfüllt sein kann. Übrigens: Wer seine technischen Gerätschaften besonders umfangreich schützen möchte, dürfte in einer Schutzhülle für das Display eine sinnvolle Erweiterung finden. Bezeichnungen à la Panzerglas-Hülle & Co. sind zwar nicht wörtlich zu nehmen, doch einige Kratzer, teils sogar Brüche, verhindern Bildschirmfolien allemal!

Werkzeugtaschen in der Praxis

Die Eigenschaften und Möglichkeiten einer Gerätetasche liegen auf der Hand. Doch wie fällt die Benutzung konkret aus? Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage zu geben, ist kaum möglich. Einige Taschen sind beispielsweise mit Gurten und Clips ausgestattet, die das Einfädeln eines Gürtels ermöglichen. Der Vorteil: Die Tasche ist jederzeit griffbereit, die Werkzeuge sind schnell gefunden. Wichtig: Die Gerätetasche sollte nicht nur leicht zu befestigen sein, sondern auch einen stabilen Verschlussclip bieten. Zudem sollte die Ausrichtung des Werkzeugs insoweit gestaltet sein, als dass dieses „blind“ entnommen werden kann. Muss die Tasche zunächst abgelegt, geöffnet und auf ihren Inhalt durchforstet werden, steigt der Aufwand und sinkt der Mehrwert!

Casio DT-X30 Ledertasche mit Schultergurt - 19-071695-00

Einige Gerätetaschen sind überdies mit Schulterhalterungen oder Holstern für den Oberschenkel kompatibel. Auch bei Modellen mit dieser Einbindungsmöglichkeit ist auf einen barrierefreien Gerätezugriff zu achten. In Berufen, in denen sich der Träger viel bewegen muss, eignet sich diese Klasse jedoch nur bedingt – Abschürfungen sind bei Modellen mit ungepolsterten Gurten vorprogrammiert und die Bewegungsfreiheit wird grundsätzlich eingeschränkt. Ungeachtet dessen zahlt sich ein leichtes An- und Abnehmen der Gerätetasche aus: Die „Einbindung“ in externen Halterungen, beispielsweise in Lieferfahrzeugen, wird durch ein einfach zu handhabendes Befestigungskonzept spürbar erleichtert.

Alternativen für jedermann

Eng verwandt mit Geräte- beziehungsweise Schutztaschen für Werkzeuge sind einige Formen von Tablettaschen. Hier findet weniger Werkzeug Unterschlupf, doch das Unterbringen von Touchpen & Co. ist durchaus möglich. Zudem wirkt sich die Verkleidung positiv auf den Geräteschutz aus. Sollten Werkzeuge keine Rolle spielen, bieten Holster eine gute Alternative für Scanner oder Mobildrucker. Und muss außerordentlich viel Werkzeug in der Werkzeugtasche verstaut werden, stellen Modelle aus den Häusern Deuba oder Stanley eine Alternative dar. Diese Profilösungen fallen jedoch weit schwerer und größer aus – Mobilität sieht anders aus.

Zebra LI3678, LI3678-ER Holster - 19-081615-07

Willkommen bei Theracon

Fest steht: Der Griff zu einer Geräte- oder Werkzeugtasche lohnt sich für zahlreiche Berufsbilder. Ganz gleich, ob im Einzelhandel für den Regaleinräumer oder in der Logistik für den Paketzusteller: Eine mobilisierte Werkstatt bringt Vorteile mit sich – sofern die Handhabe leicht ausfällt und die passenden Geräte an Board sind.

Translate »