Startseite | Im Einsatz | Halterung für das Verifone H5000 Hybrid-Terminal
© sp4764 / Fotolia.com

Halterung für das Verifone H5000 Hybrid-Terminal

«Praktische EC-Kartenterminals am Point-of-Sale»

Mit dem Verifone H5000 steht angefangen vom lokalen Einzelhändler und Shopbetreiber bis hin zum Global Player ein zuverlässiger EC-Kartenterminal mit hohen Sicherheitsstandards und einer einfachen Bedienung zur Seite. Doch erst in Verbindung mit der passenden Halterung kann das Kartenlesegerät seine vollen Stärken ausspielen. Erfahren Sie, welche Halterungen für den POS-Terminal infrage kommen und worauf bei der Installation sowie bei der Inbetriebnahme dieses Point-of-Sale-Systems zu achten ist.

Ein Terminal für jedermann

Ganz gleich, ob Gemüsehändler, Elektromarkt oder Möbelriese: Das bargeldlose Bezahlen ist unlängst im deutschen Einzelhandel angekommen sowie gesetzlich reguliert. Und mit dem allgegenwärtigen Smartphone- und Smartwatch-Boom bahnt sich die nächste Revolution ihren Weg in die Shoppingwelt: Das kontaktlose Bezahlen greift um sich und zieht auch die Bargeld liebenden Deutschen zunehmend in seinen Bann. Mit dem H5000 aus dem Hause Verifone reagieren Sie auf ebendiese Entwicklung, ohne den gegenwärtigen Trend der Kartenzahlung außer Acht zu lassen, denn neben einem Schacht und Lesemodul für Karten samt Magnetstreifen verfügt das Terminal über einen NFC-Chip. Dieser ist in den Rahmen eingelassen, kann also nicht die Tätigkeit des sensiblen Innenlebens beeinträchtigen und identifiziert kompatible Gerätschaften wie „clevere“ Uhren wortwörtlich im Handumdrehen.

Kartenzahlung im Einzelhandel
© nik0.0kin / Fotolia.com

Schwerpunkt ist und bleibt selbstverständlich das Bezahlen per EC-Karte, doch die Akzeptanz für Apple Pay und Googles Wallet-Projekt wächst stetig. Wer mit der Zeit gehen will, findet in diesem Multitalent einen kompetenten Wegbegleiter. Ob nun Karte, Handy oder Uhr gezückt wird: Das Bezahlsystem des kalifornischen Finanzdienstleisters bietet angesichts seiner unkomplizierten Inbetriebnahme und der System-unabhängigen Programmierung sowohl Betreibern als auch Kunden Vorteile. Beispielsweise ist das EC-Karten-Terminal mit einer Software auf Linux-Basis ausgestattet, sodass nahezu jedes Kassensystem und Betriebssystem à la Windows kann mit der Plattform kommunizieren kann. So gilt das H5000 auch als das meist genutzte Lesegerät, welches auf TA7.1 fußt.

Der Standard der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) garantiert eine nahtlose Einbindung des Bezahlsystems Girocard.

Im Inneren des Lesegeräts verbirgt sich ein kräftiger Prozessor aus dem Hause AMD, der eine zügige Verarbeitung verspricht und dennoch wenig Strom verbraucht. Das Mehrfarbendisplay verfügt über helle und selbsterklärende Icons und eine Tastatur im T9-Layout zuzüglich der, für EC-Karten-Terminal typischen, Navigationstasten „Abbruch“, „Zurück“ und „Bestätigen“ vereinfacht die Bedienung. Die Vorteile des Bezahlsystems überzeugen demnach, doch wer das Lesegerät in seinem Geschäft integrieren möchte, sollte zu einer Halterung greifen. Denn zahlreiche Eigenschaften wie etwa die unterstützte Diebstahlschutzfunktion greifen erst in Verbindung mit einer stationären Befestigung, wie Sie sie bei Theracon in mehreren Ausführungen finden.

Standfest, sicher, zuverlässig

Die Vorteile des H5000 von Verifone sprechen für sich und die Verkaufszahlen des Terminals machen dessen Beliebtheit gut deutlich: Über 250.000 Geräte sind derweil in Deutschland im Einsatz. Insbesondere Drogerien, Tankstellen und Hotels sowie Behörden garantiert das H5000 laut Hersteller einen unkomplizierten Bargeldtransfer.

halterung-fuer-verifone-h5000-ec-terminal-ba-standfuss-120mm-30-60000-01

Manche Besitzer neigen dazu, ein EC-Karten-Terminal als „Zusatz“ auf die Theke zu legen oder im Hinterzimmer des Verkaufsraums zu platzieren. Diese Option hält auch das H5000 bereit, denn es ist als ein Hybrid-Terminal gestaltet. Durch die flexible Aufbewahrung versprechen sich viele Besitzer Platz- und Geldersparnis, doch ein Blick auf die Halterungen und Scannerhalter renommierter Hersteller wie Max Michel macht deutlich, dass beide Argumente kaum Bestand haben: Ihr Umfang fällt mit einer Höhe von gut eineinhalb Metern und einem Radius von circa 20 Zentimetern sehr gering aus und die Anschaffungskosten belaufen sich, je nach Ausführung, auf Plusminus 100 Euro.

Diese Zusatzinvestition sollten Sie sich leisten, denn der Verzicht auf einen Halter kann Ihnen teuer zu stehen kommen: Kartenlesegeräte stehen auf der Liste von Langfingern ebenso wie Tabak und andere Kleinwaren in Kassennähe und können zugleich Stürzen zum Opfer fallen. Ebenso schnell ist das Kartenlesegerät verlegt; verärgerte Kunden aufgrund der Nichtakzeptanz ihres digitalen Portemonnaies sind vorprogrammiert. All diese Gefahren bannen Sie durch die Implementierung einer Halterung: Mithilfe des Diebstahlschutzes und des Sicherheitsbügels kann das H5000 sicher eingebunden werden, erhält einen zentralen, gut erreich- und sichtbaren Platz, und wird überdies vor Sturzschäden bewahrt.

Versorgung leicht gemacht

Ein weiterer großer Vorteil der Halterungsvorrichtung: Das Kartenlesegerät wird mit frischer Energie versorgt, denn eine Kabelführung ermöglicht Anschlussmöglichkeiten ans gebräuchliche Stromnetz. Einige EC-Kartenlesegeräte ermöglichen auch die Verkabelung via USB, etwa durch einen PC oder ein Notebook.

Erfahrungsgemäß ist die Energieversorgung aus der Steckdose jedoch vorteilhafter, da das Gerät in diesem Fall vom Computer unabhängig arbeiten kann.

Außerdem: Setzen Sie auf eine Terminal-Halterung für das Verifone H5000-Modell, können Sie via LAN-Port elektronische Belegarchive generieren. Insbesondere für Retailer zahlt sich diese Archivierung sowie Verwaltung von Händlerbelegen aus. Nutzen Sie die Kabelführung der Halterung, müssen Sie zudem keine Angst vor Kabelbruch oder Verbindungsaussetzern haben: Ein integrierter Überdrehschutz garantiert, dass sich die Leitungen nicht verheddern und gegenseitig beeinträchtigen.

Made in Germany

Spezielle Halterungen für das Hybrid-Terminal offeriert die Marke Max Michel. Wie sich die deutsche Expertise bemerkbar macht?

Ein robustes Standrohr aus Metall, beschichtet mit einer Schutzpulverlegierung, ein ebenso stabiles Standbein samt Tischbefestigungsvorrichtung und ein kräftiger Sicherheitsbügel verleihen jeder Halterungsvorrichtung ausreichend Stabilität. Ein patentierter Dreh- und Kippmechanismus bietet Käufer und Verkäufer beziehungsweise Kassierer eine hohe Flexibilität und der Sicherheitsbügel ermöglicht überdies eine außerordentlich einfache sowie standhafte Einfassung des Lesegeräts.

Kartenzahlungsterminal
© YK Graphics / Fotolia.com

Auf Nachfrage werden die Halterungen mit einem Diebstahlschutz erweitert – perfekt für Shopbetreiber, die sich um ihre Kunden kümmern möchten, in Verkaufsgesprächen aufblühen und sich keine Gedanken um Langfinger machen wollen. Sollte Ihnen das Verifone H5000 zwecks Kartenzahlung nicht mehr zusagen, können Sie auch ein Upgrade auf das Nachfolgermodell vornehmen: Ungeachtet der verschiedenen Halterungshöhen sind die Systeme mit dem H5000S kompatibel.

Kleine Extras mit großer Wirkung

Damit Sie das volle Potenzial des Verifone H5000-Terminals nutzen können, haben die Halterungen einige Highlights zu bieten. So eignen sich die Plattformen dank einer einfachen Installation und frei wählbarer Stangenhöhe auch als „freie“ Bezahlsysteme. Für den Ausbau von sogenannten Touch of Points im Rahmen vielversprechender Trends à la Omnichannel & Co. ist diese Möglichkeit von großer Bedeutung. Dank des beweglichen Haltegriffs und des oberseitig platzierten EC-Karten-Einschubs kann das Lesegerät zudem flexibel positioniert werden und bietet einen baubedingten Sichtschutz.

halterung-fuer-verifone-h5000-ec-terminal-ba-standfuss-300mm-30-60000-00

Ebenfalls nützlich beim Verifone H5000: Haben Sie eine Stromversorgung sichergestellt, dürfen über den farbkräftigen Bildschirm Grafiken und Hinweise huschen, ebenso wie Reklame und Nutzerhinweise.

Translate »