Startseite | How to | Ladestationen für Barcode Scanner
© markobe / Fotolia.com

Ladestationen für Barcode Scanner

« Voller Energie in den neuen Arbeitstag »

In jedem zeitgemäßen Lager kommen Barcode Scanner zum Einsatz. Nur mit diesen modernen Systemen ist es möglich, die betrieblichen Abläufe zu optimieren. Weil Unterbrechungen beim Scannen den unternehmerischen Erfolg gefährden, sind leere Akkus ein absolutes No-Go! Eine Ladestation bannt diese Gefahr. Wir zeigen, welche Eigenschaften ein guter Desktop Charger aufweisen sollte.

Mobilcomputer: High-Tech in der Wirtschaftswelt

Ob in der Lager- und Logistikbranche, im Handel oder in der industriellen Fertigung – die mobile Datenerfassung gibt in vielen Branchen den Ton an. Selbst im medizinischen Bereich oder im Eventsektor sind die meisten Prozesse ohne Scanner nicht mehr zu bewältigen. Die Informationen werden auf Strich-Codes gespeichert, die auf den Bauteilen, den Artikeln oder den Plastikkarten angebracht sind. Lesegeräte erfassen die Daten und geben sie an die zentralen Datenbanken weiter.

Lagerist mit Scanner und Laptop in einer Spedition
© Kzenon / Fotolia.com

Entscheidend ist dabei natürlich eine gute Energieversorgung. Obwohl sich die Akku-Technologie in den letzten Jahren permanent weiterentwickelt hat, kann es immer noch vorkommen, dass der Akku in wichtigen Arbeitsphasen den Geist aufgibt.

Schwacher Akku: Was kann man dagegen tun?

Ein Akku bietet gegenüber der herkömmlichen Batterie die Möglichkeit, mehrfach verwendbar zu sein. An ein Ladegerät angeschlossen, lädt sich der Scanner Akku innerhalb einer gewissen Zeit wieder auf. Doch was tun, wenn sich die Energie während einer wichtigen Arbeitsphase entleert hat und der Betrieb zum Stehen kommt?

honeywell-eda50-desktop-charger-6-slot

Eine gute Möglichkeit, dieser Gefahr vorzubeugen, ist die Verwendung eines Ersatz-Akkus. Doch wer hat schon immer einen zusätzlichen, voll aufgeladenen Akku bei sich? Außerdem ist es lästig, den Akku während einer Scanpause jedes Mal aus dem Mobilcomputer zu entnehmen. Sogenannte Desktop Charger sind hierfür eine praktische Alternative.

Ladestationen bieten zusätzliche Sicherheit

Ladegeräte sind Garanten für eine permanent starke Energieversorgung. Die Idee dahinter ist denkbar simpel. Sind Mobilcomputer gerade nicht in Verwendung, werden Sie in Ladestationen gesteckt. Während dieser Zeit lädt sich die Batterie wieder auf. Wird der Scanner wieder benötigt, kann man sich auf einen vollgeladenen Akku verlassen.

Positiver Nebeneffekt: Ein Desktop Charger ist auch eine funktionale Aufbewahrungsmöglichkeit für Ihre Handhelds.

Die Einsatzbereiche

Ladestationen für Scanner-Akkus kommen überall dort zum Einsatz, wo Barcode Scanner verwendet werden. Im Handel oder an der Eintrittskasse befinden sich Ladestationen zum Beispiel direkt am Arbeitsplatz – im Lager kann es auch sein, dass das Ladegerät fix im Stapler montiert ist.

Kasse mit Barcode Scanner
© navintar / Fotolia.com

Besonders funktional sind Desktop Charger, die über mehrere Anschlussmöglichkeiten verfügen. Dann können mehrere Scangeräte gleichzeitig beladen werden. Während einheitlicher Arbeitspausen kommt es damit zu keinen Engpässen mehr.

Die Vorteile

Der Hauptvorteil echter Ladestationen liegt natürlich darin, während scanfreien Phasen den Handheld wieder aufzuladen. Man verliert keine Zeit und kann sich jederzeit auf geladene Akkus verlassen. Aber nicht nur das: Wer es lieber ordentlich hat, wird auf eine Ladestation für seine Mobilcomputer nicht verzichten wollen.

motorola-mc70-mc75-desktop-charger-4-slot-3440-1990

Es macht einfach einen Unterschied, ob die Rechner herumliegen und über einzelne USB-Kabel geladen werden, oder ob sie aufgeräumt in Mehrfach-Ladestationen einen fixen Platz einnehmen. Bei manchen Modellen ist es nicht einmal notwendig, die Schutzhülle vom Scangerät zu entfernen. Das macht das Handling noch praktischer. Voraussetzung ist jedoch, dass der Schnelllader formgenau zum jeweiligen Computermodell passt. Es gibt Hersteller, die sich auf die Entwicklung passgenauer Desktop Charger für alle gängigen Scannertypen spezialisiert haben.

Hochwertige Ladegeräte aus ABS Kunststoff

ABS – Acrylnitril-Butadien-Styrol – ist ein extrem stabiler Kunststoff, der sich für den Einsatz in rauer Industrieumgebung eignet. Deshalb ist es kein Wunder, wenn dieses Material für die Produktion von Ladegeräten verwendet wird. Innovative Hersteller schaffen es innerhalb weniger Wochen, für jedes neu entwickelte Scannermodell eine genau passende Docking-Station serienmäßig zu fertigen.

zebra-mc45-desktop-charger-4-slot

Wie das geht? Zuerst wird von dem neuen Computer ein 3D-Scan gemacht. Über ein spezielles Spritzgussverfahren erzeugt man auf Basis dieser Vorlage einen Prototyp. Erst nach einer Testphase geht die Produktion der neuen Ladestationen in Serie. Auf diese Weise entstehen auch Scannerhalterungen.

Zebra Technologies, CASIO, Honeywell, Samsung & Co – für jede Marke die passende Station

Ein Desktop Charger wird fix am Schreibtisch oder auf der Werkbank montiert und über ein Netzteil mit dem Stromnetz verbunden. Ist der Barcode Scanner gerade nicht im Einsatz, deponiert man ihn in der Station – innerhalb weniger Stunden lädt sich das Gerät wieder auf. Die meisten Modelle verfügen über einen einzigen Slot, manche Varianten bieten jedoch die Möglichkeit, bis zu vier Scannergeräte gleichzeitig anzustecken.

Besonders dann, wenn viele Handhelds in einem Arbeitsbereich im Einsatz sind, schafft man mit einer Mehrfachladestation einen Hauch von Ordnung.

Qualität rechnet sich: Marken-Ladestationen ausdrücklich empfohlen

Wie so oft gilt auch hier: Hochwertige Produkte sind billiger No-Name-Ware vorzuziehen. Es hilft nicht wirklich weiter, wenn das Lesegerät in der Docking-Station nicht richtig sitzt. Entweder klemmt es beim Herausziehen und Bestandteile werden beschädigt, oder – auch nicht besser – die Anschlüsse verbinden sich nicht richtig mit der Energiequelle. Erst, wenn es zu spät ist, merkt man, dass der Akku gar nicht geladen wurde.

casio-it-g500-desktop-charger-1-slot

Nachhaltig sinnvoll ist es deshalb, in eine gute Qualität zu investieren. Die Ladestationen namhafter Hersteller, wie beispielsweise Cradle of Sweden kosten vielleicht etwas mehr, dafür halten sie, was sie versprechen und erfüllen zuverlässig ihren Dienst.

Translate »