Startseite | Neuheiten | Hart im Nehmen: Das Toughpad FZ-A2 von Panasonic
© astrosystem / Fotolia.com

Hart im Nehmen: Das Toughpad FZ-A2 von Panasonic

Das Toughpad FZ-A2 ist die Antwort auf mobile Datenverarbeitung unter harten Bedingungen. In seinen Leistungen ist es zwar guter Durchschnitt. Was jedoch Zuverlässigkeit und Robustheit angeht, hat der japanische Elektronikkonzern ganze Arbeit geleistet.

Für Outdoor und Arbeit

Das Panasonic Toughpad FZ-A2 versorgt Anwender mit mobilen Daten, die viel draußen unterwegs sind. Doch es handelt sich nicht einfach um ein gut verpacktes Tablet. Das Toughpad FZ-A2 ist ein extrem robustes „Fully rugged tablet“. Hinter dieser marzialischen Wortschöpfung steht ein Gehäuse, das Wasserdichtheit und Stoßfestigkeit optimal miteinander verbindet. Das macht das Toughpad FZ-A2 ideal für Baustellen, Forstarbeit, Wandertouren und viele Außeneinsätze mehr.

Tablet fuer Outdoor und Arbeit
© Gorodenkoff / Fotolia.com

Auf die Arbeit konzentrieren

Die robuste Aufmachung des Toughpads entlastet seine Anwender enorm. Anstatt sich um eine sensible Elektronik in einem zerbrechlichem Gehäuse Sorgen zu machen, können Handwerker, Rettungsdienstler, Polizisten und Bauarbeiter sich ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren. Auch wenn es mal zu einem Sturz kommt, ist das für das Fully Rugged Tablet auch kein Problem. Der Hersteller gibt eine Sturzfestigkeit bis zu eineinhalb Meter an. Kratzer werden sich aus dieser Höhe zwar nicht vermeiden lassen. Die Funktionalität vom FZ-A2 ist aber nach wie vor voll gegeben. Diese Qualitäten macht es auch für private Anwender sehr interessant.

Hobbyfilmer, Drohnenpiloten und Extremwanderer sind von den Leistungen des Panasonic Tablets begeistert.

Strapazierfähig bis ins Detail

Mit dem Panasonic Toughpad FZ-A2 hat der japanische Hersteller nicht einfach ein Serien-Touchpad mit einem stärkeren Gehäuse ausgestattet. Vielmehr wurde das Toughpad von der ersten Schraube an auf den harten Außeneinsatz hin konstruiert. Dazu zählen auch Details wie extremer Leichtbau und Verzicht auf störanfällige Technik. Hier ist der Wegfall von einem Lüfter als erstes zu nennen. An sich ist das auch logisch – wie soll auch ein wasserfestes Gehäuse mit einer Luftkühlung ausgestattet werden können?

Panasonic Toughpad FZ-G1 Holster 19-081477-00Panasonic hat das Kühlgebläse durch einen Trick eingespart: Die gesamte Rückseite des Gehäuses dient als Kühlerfläche. Damit wird stets genug Wärme abgestrahlt, damit die Leistung des Prozessors gewährleistet bleibt. Und einen angenehmen Nebeneffekt hat diese Konstruktion ebenfalls – sie sorgt bei der Arbeit mit dem Gerät für warme Hände. Und die kann man im Outdoor-Einsatz immer gebrauchen.

Passende Holster und Taschen machen das Tablet zu einem Allround-Gerät mit unzähligen Möglichkeiten.

Vollwertiges Tablet für alle Anwendungen

Es muss ja nicht immer Matsch und Regen sein. Das Panasonic Toughpad FZ-A2 ist zwar robust und zuverlässig – formschön ist es aber ebenso. Es spricht daher nichts dagegen, es auch als ganz normales Tablet einsetzen zu können. Die Möglichkeiten sind hier unbegrenzt: Das 10.1 Zoll Display ist groß genug, um als mobiles Endgerät zu dienen. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Showrooms über Messen bis zu Bildungszwecken. Seine technischen Leistungen sind absolut auf dem Stand der Technik. Darüber hinaus ist es mit vielen Schnittstellen mit einer großen Bandbreite an Zusatzgeräten erweiterbar.

Technische Daten

Das FZ-A2 wiegt 880 Gramm, ist nur 16,4 Millimeter dick und hat ein 10.1 Zoll Display. Als Prozessor verwendet es die neueste Generation des Intel Atom x5-Z8550 Quad Core, der mit 2MB Cache erweitert ist und mit bis zu 2,4 Ghz getaktet werden kann. Ein 4 GB Ram-Speicher ergänzt die Geschwindigkeit des Prozessors. Lediglich am internen Festplattenspeicher hat Panasonic etwas gespart: Mit gerade einmal 32 GB ist die Harddisk sehr knapp bemessen. Doch ein Toughpad ist keine Workstation und schon gar kein Server. Datenspeicherung geht heute in der Cloud und dafür hat das FZ-A2 alles, was man braucht.

Das Display ist ein Highlight für sich. Die 1920 x 1200 Auflösung macht die 10,1 Zoll zu einem gestochen scharfen Bildschirm.

Auch wenn die Lichtverhältnisse draußen ungünstig sind, kann das Panasonic Toughpad mit einer Leuchtstärke von bis zu 800cd/m² noch gut mithalten. Auch im Freien ist damit die optimale Erkennbarkeit der Darstellungen auf dem Bildschirm gegeben. Natürlich hat das Display die volle Touch-Funktion. Hier hat Panasonic wirklich Erstaunliches geschaffen: Das Display ist zwar robust genug für den Außeneinsatz aber gleichzeitig empfindlich genug, um auch mit Handschuhen bedient zu werden. Wir empfehlen jedoch die Verwendung des Eingabestifts. Das schont das Display und sorgt für die höchste Präzision.

Schnittstellen auf der Höhe der Zeit

USB 2.0 ist längst nicht mehr der bestmögliche Standard. Vor allem im anspruchsvollen Außeneinsatz hat niemand Zeit für langsame Datenverbindungen. Darum kommt das Panasonic Toughpad mit einem USB 3.0 Typ A Anschluss und einem USB 3.1 Typ C OTG Anschluss. Dieser bietet eine Geschwindigkeit in der Datenübertragung von bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde. Er dient auch als Anschluss für ein Schnelladegerät von bis zu 5V und 900 mA. Jedoch ist sie wirklich nur als Ladegerät zu gebrauchen. Eine permanente Stromversorgung des Fully Rugged Tablets über den USB-Anschluss wird nicht angeboten. Darüber hinaus stehen dem Anwender ein Kartenslot für MicroSDs und ein HDMI Anschluss zur Verfügung. Optional kann das Fully Rugged Tablet noch mit einem Barcode- und einem Smartcard-Leser erweitert werden.

Für die Datenübertragung ohne Kabel steht klassisches Bluetooth und das innovative „Intel Dual Band Wireless AC8260“ für besonders schnelle Raten zur Verfügung. Besonders diese ist für eine Cloud-Anbindung oder Übertragung an eine Wireless-Festplatte gut geeignet. Datensicherheit und niedriges Gewicht gehen mit dieser innovativen Übertragungsgeschwindigkeit Hand in Hand.

Lange Einsatzdauer durch Wechselakkus

Das Toughpad FZ-A2 ist für den langen Einsatz ohne Netzanschluss ausgelegt. Der Standard-Akku bietet eine volle Leistung von knapp 9 Stunden. Eine normale Arbeitsschicht ist damit voll abgedeckt.

Da die Einsatzzeit des Fully Rugged Tablets länger ist als die Ladezeit für einen Akku, genügt schon ein zweiter Stromspeicher, um das Tablet quasi permanent in Betrieb zu halten.

Die Wechselbatterie ist optional unter der Bezeichnung „Hot Swap Akku“ zu finden.

Live voll dabei

Das Gerät ist eine hochmoderne Medienstation, wie man es von Tablets von heute erwarten kann. Es ist mit exzellenten Mikrofonen ausgestattet, die eine glasklare Aufnahmefunktion ermöglichen. Durch die doppelte Auslegung bieten die Mikros sogar einen Raumklang. Intelligente Zusatzfunktionen helfen dabei, Störgeräusche zu unterdrücken. Die 8 Megapixel Kamera leistet ihr Übriges für eine gelungene Videokonferenz.

Aluminium? Von wegen!

Wie weit es Panasonic inzwischen mit der Qualität für das Fully Rugged treibt, sieht man am Gehäuse. Die „Full Ruggedized“ Hülle des Toughpad FZ-A2 besteht nicht aus Aluminium – sondern aus Magnesium. Dieses Ultra-Leicht-Metall bietet ein noch geringeres Gewicht, eine härtere Oberfläche und eine bessere Wärmeabstrahlung von Alu.

Damit bleibt das Panasonic Toughpad von -10° C bis + 50° Celsius einsatzbereit. Und wie gesagt – all dies ohne zusätzlichen Lüfter.

Eine zweite Hülle kann eine eigens für Panasonic Geräte gefertigte Tasche sein.

Angemessener Preis für anspruchsvolle Kunden

Dass es diese Leistungen nicht zum Nulltarif gibt, kann man sich denken. Bei dem Hersteller aus Japan stimmt aber das Verhältnis zwischen Preis und Leistung. Wer eine Lösung möchte, die nicht nur Fully Rugged auf der Verpackung stehen hat, sondern ein fast unzerstörbares Tablet in sich birgt, ist mit dem Toughpad FZ-A2 mit Sicherheit gut beraten.