Startseite | Im Einsatz | Barcode-Scanner und mobile Drucker in der Wareneingangskontrolle
© industrieblick / Fotolia.com

Barcode-Scanner und mobile Drucker in der Wareneingangskontrolle

Kaum ein Prozess im Materialfluss gestaltet sich komplexer, als der Wareneingang. Von der richtigen Bestellung bis zur Kontrolle, ob es sich überhaupt um die richtige Ware handelt, beeinflussen viele Faktoren einen erfolgreichen Ablauf. Was früher mit Lieferpapier und Kugelschreiber abgewickelt wurde, übernehmen mittlerweile Barcode-Scanner und mobile Drucker. Welche Vorteile die neuen Technologien bringen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der Wareneingang: Ein komplexer Unternehmensprozess

Der Wareneingang in einem Betrieb wird in mehreren verschiedenen Schritten abgewickelt. Prinzipiell handelt es sich dabei sowohl um einen buchhalterischen als auch um einen logistischen Vorgang. Die Wareneingangsbuchung erhöht den Bestand und lässt eine Verbindlichkeit gegenüber einem Lieferanten entstehen. Logistisch gilt es, die eingehende Ware entgegenzunehmen, zu prüfen und schließlich einzulagern.

Entladung eines Lieferwagens
© Björn Wylezich / Fotolia.com

Eine professionelle Gestaltung der Wareneingangskontrolle wirkt sich unmittelbar auf die Leistungsfähigkeit der Lagerverwaltung aus – deshalb kommt einer sinnvollen Organisation eine große Bedeutung zu. Ziel muss es sein, den Platzbedarf, die Durchlaufzeiten und die Personalkapazitäten möglichst gering zu halten. Selbstverständlich darf darunter die Prozessqualität nicht leiden.

Es leuchtet ein, dass die manuelle Ausführung dieser vielfältigen Tätigkeiten extrem zeitintensiv und fehleranfällig ist.

Handschriften sind manchmal kaum mehr lesbar, leicht können bei den Mengenangaben Falschinformationen weitergeleitet werden, die sich durch die gesamte Kommissionierung ziehen und aufwändige Korrekturen erfordern. Mobile Barcode-Scanner bringen für die Wareneingangskontrolle erhebliche Vorteile.

Wie läuft die Wareneingangskontrolle mit Scanner und mobilem Drucker ab?

Grundsätzlich hängt der Ablauf einer Wareneingangskontrolle von den jeweiligen Anforderungen des Betriebes ab. In der Regel scannt der Mitarbeiter eine Vorgangsnummer ein, wodurch eine offene Bestellung ausgewählt wird. Die Bestellpositionen inklusive der avisierten Mengen erscheinen am Display des Scanners. Nun wird die angelieferte Ware eingescannt – der jeweilige Artikel wird mit der tatsächlichen Bestellung abgestimmt und als „erledigt“ gekennzeichnet.

Wurden alle angelieferten Paletten und Pakete erfasst, ist der Vorgang abgeschlossen. Wenn die Ware beschädigt ist, hilft eine im Scangerät integrierte Kamera bei der Dokumentation. Sämtliche Informationen werden schließlich über ein USB-Kabel, über WLAN oder LTE an die ERP-Zentrale übertragen. Somit erfolgt ein zeitnaher Abgleich mit dem System.

Wareneingangskontrolle mit Scanner
© fotomek / Fotolia.com

Häufig ist es der Fall, dass Lieferanten ihre Ware gar nicht oder falsch etikettieren. Preise müssen neu ausgezeichnet werden, oft benötigt es auch interne Markierungen für spezielle Lagerprozessoptimierungen. Hier kommt der mobile Drucker ins Spiel. Der Mitarbeiter trägt das Gerät über der Schulter oder am Gürtel. Angesteuert über WLAN oder Bluetooth erhält der Drucker seine Aufträge vom Handheld oder direkt von der ERP-Zentrale.

Der Anwender erzeugt das neue Label also Just-in-time, wodurch sich die Fehlerquote entscheidend verringern lässt.

Gerne stellen wir Beispiele für leistungsfähige Strichcode-Scanner und mobile Drucker vor, welche die Wareneingangskontrolle erheblich erleichtern.

Der Zebra DS3678-HD – ein kabelfreier Ultra-Rugged Handscanner für die Wareneingangskontrolle

An der Fertigungsstraße, im Warenlager oder im Logistikbereich – wenn es um den Einsatz in extremer, industrieller Umgebung geht, finden Sie im Zebra DS3678-HD eine verlässliche Alternative. Mit seiner herausragenden Scanleistung erfasst der Barcode-Scanner blitzschnell auch die kleinsten und dichtesten 1D- bzw. 2D-Barcodes. Das entscheidende Merkmal dieses Gerätes ist seine robuste Konstruktion. Das Gehäuse ist nicht nur staub- und wasserdicht, sondern verfügt auch über die höchste Sturzfestigkeit seiner Leistungsklasse.

zebra-ds3678-hd-barcode-scanner-ds3678-hd2f003vzww

Ein weiterer Vorteil des Zebra DS3678-HD ist seine Bedienerfreundlichkeit. Über die branchenführenden Software Tools des Herstellers können Konfigurationen und Upgrades leicht eingespielt werden.

Professionelle Unterstützung für den Wareneingang durch den PowerScan PM9300

Wer bei der Datenerfassung im Lager einen gewissen Aktionsradius benötigt, findet mit dem PowerScan PM9300 das passende Gerät. Die drahtlose Datenübertragung wird über 433 MHz Schmalbandfunk gewährleistet, wobei Reichweiten von bis zu 100 Metern in Gebäuden ermöglicht werden. Eine weitere Besonderheit: Modellabhängig ist der Scanner PM9300 mit einer Tastatur ausgestattet, welche die Datenerfassung auch mittels manueller Eingabe erlaubt. Beim Kommissionieren im Lager sind diese Funktionen oft unentbehrlich.

datalogic-powerscan-pm9300-auto-range-pm9300-dkar433rb

Auch dieser Strichcode-Scanner ist industrietauglich konzipiert. Wichtig, denn im industriellen Wareneingang können die Anforderungen oft ziemlich hart sein.

Der Honeywell 8670 Ringscanner unterstützt effizientes Arbeiten im Wareneingang

Der Ringscanner 8670 von Honeywell wird am Finger und am Handgelenk angebracht, wodurch die Hände beim Scanvorgang für das Bewegen der Ware freibleiben. Beim Auf- und beim Abladen sowie bei diversen Einlagerungsarbeiten eröffnen sich dadurch völlig neue Möglichkeiten für die mobile Datenerfassung. Der Imager kann Codes in einer Entfernung von bis zu 4 Metern erfassen. Über Bluetooth werden die Daten an den Terminal übertragen, wobei Windows, iOS und Android Plattformen gleichermaßen unterstützt werden.

honeywell-8670-bluetooth-ring-scanner-8670100ringscr

Herausragend ist die Scanleistung im 1D- und 2D Bereich. Auch beschädigte und schlecht lesbare Barcodes – so wie sie im Wareneingang häufig vorkommen – kann der Honeywell 8670 problemlos einlesen.

Nützliches Equipment für das Lager: Labeldrucker der Zebra ZQ300 Serie

Bei der Wareneingangskontrolle, im Warenlager oder im Zustelldienst – überall, wo schnell und flexibel Labels ausgedruckt werden müssen, leisten die mobilen Printer der ZQ300 Serie von Zebra wertvolle Unterstützung. Auch aktuelle Preisauszeichnungen können mit dem Drucker blitzschnell erledigt werden.

zebra-zq300-series-zq320-mobile-label-and-receipt-printer-zq32-a0w01re-00 zebra-zq300-series-zq320-mobile-receipt-printer-zq32-a0e02te-00

Konfiguriert werden die Geräte über die Bluetooth Fernverwaltung des Herstellers. Alle Modelle der Serie zeichnen sich durch schnellste Datenübertragung, lange Akku-Laufzeit und maximale Strapazierfähigkeit aus.

Der Zebra iMZ320 – Etikettendrucker der mobilen Einstiegsklasse

Der Belegdrucker iMZ320 zeichnet sich besonders durch seine Konnektivität aus. Das Gerät lässt sich nämlich mit Computern aller gängigen Betriebssysteme verbinden. Am Gürtel oder über der Schulter getragen, ist der Belegdrucker immer griffbereit. Angesteuert wird er über Bluetooth oder USB, optional ist der Printer auch über WLAN verwendbar. Ein starker Prozessor und ein großer Speicher ermöglichen auch die Ausgabe von mächtigen Dateien wie zum Beispiel Grafiken, Schriften und komplexe Codes.

zebra-imz-320-etikettendrucker-m3i-0ub0e060-00

Fazit für die Wareneingangskontrolle: Wer einen leistungsfähigen mobilen Printer zu einem fairen Preis sucht, findet im Zebra iMZ320 eine tolle Lösung.

Translate »