Startseite | Neuheiten | Zebra FX 9600
© FotoIdee / Fotolia.com

Zebra FX 9600

« Robustes RFID-Lesegerät für die Industrie »

Einen RFID-Reader, der die speziellen Bedürfnisse für die Anwendung im industriellen Lager erfüllt, hat Zebra mit dem FX 9600 entwickelt. Wie das Lesegerät die Arbeit im Wareneingang, beim Kommissionieren und im Versand vereinfacht, erfahren Sie in unserem Magazin.

RFID: Was versteht man darunter?

Radio Frequency Identification nennt sich eine Technologie für das berührungslose Lokalisieren und Identifizieren von Objekten mittels Radiowellen. Am Gegenstand befindet sich ein Transponder mit einem Code, der von einem Lesegerät erkannt und erfasst wird. Über eine spezielle Software mit Schnittstellen werden diese Daten an zentrale EDV-Systeme und Datenbanken weitergeleitet. Ursprünglich für den militärischen Bereich entwickelt, automatisiert die Technologie heute die betrieblichen Prozesse in den meisten industriellen Branchen.

Industrieunternehmen benötigen Systeme, welche ein enormes Volumen von Identifikationen bewältigen können. Engpässe oder fehlerhafte Erfassungen führen nämlich zu schwerwiegenden Störungen in den betrieblichen Abläufen. Der Zebra FX 9600 ist in der Lage, diese großen Herausforderungen zu meistern. Das Ergebnis sind nicht nur eine höhere Effizienz und eine geringere Fehleranfälligkeit, sondern auch sinkende Kosten.

FX 9600 von Zebra: Ein leistungsstarker Radio frequency identification Reader

Das FX 9600 ist ein Lesegerät, das fest installiert wird. Ausgestattet mit dem extrem starken Prozessor AM3505 von Texas Instruments und einem erweiterbaren Speicher zählt der Reader zu den leistungsfähigsten seiner Klasse. Der Rechner bewältigt auch mächtige Software-Anwendungen und einen extrem hohen Datenverkehr ohne Probleme. Pro Sekunde schafft der Scanner bis zu 1.250 Tags. Das Gerät verfügt über 4 oder optional 8 hochempfindliche HF-Ports, wodurch eine noch effizientere Datenerfassung möglich ist. Dabei spielt es keine Rolle, welches Material die HF-Umgebung umfasst.

Schnelle Implementierung

Das RFID-Lesegerät Zebra FX 9600 ist dazu in der Lage, eingebettete Anwendungen direkt zu hosten. Dadurch spart man Zeit und Kosten.

zebra-fx9600-4-rfid-leser-usb-ethernet-100-seriell

Mittels Kopierschutzstecker lässt sich das Modell auch in ein kabelloses Netzwerk einbinden, weil es serienmäßig mit einem Netzwerk-Port ausgestattet ist. Außerdem verfügt der Zebra FX 9600 über PoE – Power over Ethernet. Damit erspart man sich den Stromanschluss für die einzelnen Lesegeräte und bietet Schutz vor lästigen Stromausfällen.

Robustes Design für eine raue Industrieumgebung

In einem Industrielager kann es schon zur Sache gehen. Schmutz, Schläge und Stöße stellen Gefahren für das technische Equipment dar. Das Zebra RFID-Lesegerät kommt auch mit den härtesten Arbeitsbedingungen zurecht. Das robuste Gehäuse ist nach der Schutzklasse IP53 gefertigt – Staub und Sprühwasser können dem Reader nichts anhaben. Die Systeme zur Datenerfassung funktionieren sogar bei extremen Temperaturen zwischen -20 ° und +55 ° Celsius.

Technische Merkmale

Mit seinen Abmessungen von 27,3 cm x 18,4 cm x 5 cm zählt der Reader zu den kompaktesten seiner Leistungsklasse. Sein Gewicht beträgt 2,13 kg. Die Software läuft über das Betriebssystem Linux, wobei der 600 Mhz Texas Instruments Prozessor und der 512 MB Flash bzw. 256 MB RAM Speicher die Basis für seine enorme Leistungsstärke sind.

Die Datenübertragung erfolgt wahlweise über Ethernet, USB oder RS232. Optional lässt sich der Reader per Dongle auch über WLAN oder Bluetooth einbinden.

Das Gerät ist in der Regel mit 4 TNC Antennen-Ports ausgestattet, kann aber auf 8 TNC Antennen-Ports erweitert werden. Dadurch können mehr Portale mit weniger Lesegeräten abgedeckt werden. Damit reduziert sich nicht nur die Anfangsinvestition, sondern auch die Bereitstellungs- und Verwaltungszeit. Die Radio frequency identification funktioniert in einer Frequenz zwischen UHF 865 und 868 MHz. Im Lieferumfang sind unter anderem ein PoE Netzteil, ein Desktop Netzteil, die UHF Antennen sowie ein Servicevertrag enthalten.

Bevorzugte Einsatzgebiete

Der Reader wird in den unterschiedlichsten Bereichen verwendet. Das typische Einsatzgebiet ist das industrielle Lager. So unterstützt das Gerät den Wareneingang sowie den Warenausgang, die Kommissionierung und den Versand. Auch Kanban Produktionsprozesssteuerung, Track and Trace und die Palettenerfassung werden damit abgewickelt. Selbst beim Fahrzeugtracking und bei der Fahrzeugidentifikation – sogar bei der Containeridentifikation – kommt der FX 9600 zum Einsatz. Aus diesem Grund greifen viele Betriebe aus der Transportbranche auf diese Technik zurück. Nicht zu vergessen sind auch seine hilfreichen Dienste bei der Gepäcksortierung im Flughafen.

Zebra Technologies vernetzt die Welt

Wenn es um innovative Lösungen für die mobile Datenerfassung geht, ist das US-amerikanische Unternehmen in seinem Element. Dabei bietet der Hersteller nicht nur Systeme für Global Player an, auch mittelständische Unternehmen und Kleinbetriebe zählen zu seinen Kunden. Das Portfolio umfasst Barcode Scanner, mobile Drucker und Handhelds ebenso wie leistungsfähige Radio frequency identification Lösungen. Gerade in diesem Bereich hat sich das Unternehmen ein hervorragendes Renommee erarbeitet.

Nicht weniger als 300 Patente für Radio frequency identification garantieren optimale Lösungen für praktisch jede Branche. Dabei überzeugen diese Systeme nicht nur durch Leistungskraft und Zuverlässigkeit, sondern auch durch Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit. Die Geräte lassen sich leicht in bestehende Konzepte einbinden. In kürzester Zeit erhält man dadurch die Chance, auf neue Entwicklungen zu reagieren und das Geschäftsmodell darauf anzupassen.

Sämtliche Produkte genießen einen professionellen Support. In Zeiten, wo Stillstand zum ernsten Erfolgsrisiko wird, zählt eine optimale Betreuung doppelt.

Ein weltweites Netz an Produktions- und Vertriebsstandorten gibt Ihnen die erforderliche Sicherheit für einen erstklassigen Service.

Translate »